TRIMET spendet 35.000 Euro für wohltätige Zwecke im Jahr 2007

06.01.2008 | Die jährlichen Spenden und Fördermittel versteht TRIMET als sinnvolle Alternative zu den denkbaren Ausgaben für Weihnachtsgeschenke an Kunden und Geschäftsfreunde.

Düsseldorf, den 28.01.2008 Die TRIMET ALUMINIUM AG hat der Klinik für Kinder-Onkologie an der Universitätsklinik in Düsseldorf einen Spendenscheck über 10.000 Euro übergeben. Mit diesem Betrag fördert TRIMET erneut das dortige Projekt „Palliativversorgung von Krebspatienten“. Damit fanden die für das abgelaufene Jahr verbuchten Fördermaßnahmen im Rahmen der "Weihnachtsaktion“ ihren Abschluss.

Insgesamt stellte das Unternehmen im Jahr 2007 für wohltätige Zwecke elf Einzelspenden in einer Gesamthöhe von 34.700 Euro zur Verfügung. Dabei wurden unterschiedliche Organisationen an acht Standorten des Unternehmens bedacht.

Je 5.000 Euro gingen an das Ronald McDonald Kinderhaus in Essen und an die unabhängige Hamburger Organisation „FUTEB“ zur Förderung der Integration türkischer Kinder und Jugendlicher. 3.000 Euro wurden kurz vor Heiligabend der Städtischen Tageseinrichtung für Kinder in Gelsenkirchen zugedacht; so wurden die Kosten für die Verpflegung von fünf bedürftigen Kindern übers ganze Jahr 2008 hinweg gesichert.

Weitere 5.000 Euro gingen an das Kinderhospiz Arche Noah, Gelsenkirchen. Die Arche Noah dient der Kurzzeitpflege schwerstbehinderter und schwerstkranker junger Menschen. Sie ist zugleich Hospiz für Kinder. Jungen Menschen bietet die
Arche Noah mit kompetenter Pflege und pädagogischer wie therapeutischer Betreuung Geborgenheit und Gemeinschaft, Liebe und Anerkennung, ihren Familien Entlastung und Erholung. zur Zeit werden rund 370 Familien unterstützt. Frau Kaiser übergab im Namen der TRIMET Gelsenkirchen Herrn Rudolf Heib, Vors. des Förderkreises Arche Noah, den Spendenscheck.

In Harzgerode konnte sich die Kinder- und Jugendhilfe GmbH beim Kinder- und Jugendhaus „Marie Juchacz“ über 2.500 Euro freuen. Weitere 2.000 Euro gingen an den Förderverein Ballenstedt der Diakonie, der damit Essen und warme Kleidung für Kinder finanziert. 500 Euro erhielt die Kinderfeuerwehr Harzgerode.

Mit 300 Euro wurde der Erwerb von Technik-Spielzeug für den Kindergarten „Sonnenland“ in Kindelbrück, unweit des Standortes Sömmerda ermöglicht. Die schweizerischen Kollegen spendeten 400 Euro an Beat Richner für ihr Projekt „Kinder in Kambodscha“, und im italienischen Turin gingen 1.000 Euro an das italienische Krebsforschungsinstitut AICC.

Die jährlichen Spenden und Fördermittel versteht TRIMET als sinnvolle Alternative zu den denkbaren Ausgaben für Weihnachtsgeschenke an Kunden und Geschäftsfreunde. Vorstandsvorsitzender Schlüter: „Unsere Aktivitäten werden von unseren Partnern außerordentlich begrüßt. Wir helfen gerne dort, wo wirklich Hilfe vonnöten ist, und die Empfänger der Gelder wissen die Spenden sofort nutzbringend einzusetzen. Damit ist allen Beteiligten Gutes getan.“

Von: Mathias Scheben

Menü
Zurück