33.000 Euro für wohltätige Zwecke – Zu Weihnachten 2008 führte TRIMET eine gute Tradition fort

28.01.2009 | Essen – Wie in den vergangenen Jahren hat die TRIMET ALUMINIUM AG auch zum Jahresende 2008 wieder einen stattlichen Betrag an Organisationen und Initiativen gespendet, die sich auf unterschiedliche Weise gemeinnützig engagieren. Bedacht wurden insgesamt neun Vereine an allen Standorten des Unternehmens in Deutschland und Italien.

Das meiste Geld wurde am Standort Düsseldorf gesammelt, wo jeweils 5.000 Euro an die Kinderkrebsstation der Universitätsklinik und an die Hans-Joachim Kaps-Stiftung gingen. Die Klinik unterstützt mit dem Geld die Auswertung einer Datenbank, mit der neue Therapiemöglichkeiten für lebensbedrohlich an Leukämie erkrankte Kinder erforscht werden. Die Hans-Joachim Kaps-Stiftung widmet sich der Aus- und Weiterbildung von Metallhändlern. Sie vermittelt Praktika und Auslandsaufenthalte und bietet jungen Fachkräften in diesem Berufsfeld spezielle Förderprogramme an.

Traditionell kam der Großteil der Spendengelder solchen Einrichtungen zugute, die sich dem Wohlergehen von in Not geratenen Kindern verpflichtet haben. Am Unternehmenssitz in Essen erhielt das Ronald McDonald Haus eine Zuwendung in Höhe von 5.000 Euro. Die Einrichtung bietet Familien eine Unterkunft, deren schwer erkrankte Kinder im benachbarten Universitätsklinikum Essen behandelt werden. Die Familien können in einem Zuhause auf Zeit Kraft schöpfen und sich vom anstrengenden Klinikalltag erholen.

In Gelsenkirchen, wo die TRIMET ein Aluminiumrecyclingwerk betreibt, ging unter anderem eine Spende über 5.000 Euro an das Kinderhospiz „Arche Noah“. Die „Arche Noah“ betreut für begrenzte Zeit chronisch kranke und schwerstbehinderte Kinder und hilft damit, deren Familienangehörige zu entlasten. Und auch die beiden TRIMET-Werke in Harzgerode und Sömmerda spendeten für das Wohlergehen von Familien mit Kindern in ihrer Region. In der Gemeinde im Harz wurden der Diakonie Ballenstedt 6.000 Euro gespendet, mit denen ein warmer Mittagstisch und Kleidung für besonders bedürftige Kinder finanziert werden. In Sömmerda wurde der Kinderstation des örtlichen Krankenhauses ein Scheck über 1.000 Euro überreicht. Sie werden Verwendung finden bei der Ausstattung des dortigen Spielzimmers.

Für den Sport vor Ort hat sich indessen das Aluminiumwerk in Hamburg engagiert. Dort erfuhr die Fußballabteilung des Turn- und Sportvereins Finkenwerder Unterstützung von der benachbarten Aluminiumhütte. 5.000 Euro erhielt sie zum Ausbau ihres Sportangebotes. So wird nun an beiden Hüttenstandorten der TRIMET der lokale Ballsport gefördert, denn bekanntlich kicken die rot-weißen Lokalmatadoren in Essen seit Jahren in TRIMET-Trikots. Das TRIMET -Büro in Turin spendete traditionell 1.000 Euro an das italienische Krebsforschungsinstitut AICC.

TRIMET-Vorstand Kurt Ehrke über die Spendenaktionen in diesem Jahr: „Es liegt uns am Herzen, dass wir durch unsere Spenden sowohl Not und Leid lindern helfen wie auch Freude und Erfolgserlebnisse stiften. Besonderen Dank schulden wir dabei unseren Mitarbeitern und unseren Kunden, denn zugunsten dieser Spendenaktion haben sie auf unsere Weihnachtsgeschenke verzichtet.“ Aus diesem Grund sei es der TRIMET ALUMINIUM AG auch wichtig, dass die Wirkung eines jeden Beitrags genau verfolgt werden könne. Ehrke: „Das Ergebnis zu sehen, das mit unserer Spende erreicht wird, bereitet auch uns selbst große Freude.“

Von: Felix Dannenhauer

Menü
Zurück