Ökoprofit 2009: Auszeichnung für den Standort Essen

09.02.2009 | Essen – Mit ihrer Initiative „Ökoprofit“ ermuntern Städte und Landkreise in NRW schon seit vielen Jahren die Unternehmen des Landes zu noch mehr Investitionen in den Umweltschutz. Wenn die Firmen nachweisen, dass ihre Umweltorganisation den Regelwerken entspricht und kontinuierlich Maßnahmen zugunsten der Umwelt durchgeführt werden, werden sie für ihr überlegtes Handeln ausgezeichnet.

Ein wichtiges Ziel dabei ist es aufzuzeigen, dass mit Umweltschutzmaßnahmen nicht unerhebliche wirtschaftliche Vorteile erzielt werden können. Bereits zweimal hat die Essener TRIMET ALUMINIUM AG in den vergangenen Jahren die Auszeichnung „Ökoprofit“ erhalten, und nun stand eine weitere Belobigung für die Umweltmanager an der Borbecker Aluminiumallee ins Haus.

Am vergangenen Donnerstag konnte Regina Ganther, Leiterin der Abteilung Arbeitssicherheit und Umweltschutz bei TRIMET in Essen, gemeinsam mit ihrem Ökoprofit-Team und dem Vorstandsmitglied Kurt Ehrke die neue Auszeichnung von Umweltminister Eckhard Uhlenberg in Empfang nehmen.

Im Jahr 2008 war es den Umweltschützern des Unternehmens erneut gelungen, die von der Stadt Essen mit der umfassenden Projektprüfung beauftragte Beratungsgesellschaft zu überzeugen. Nachhaltige Umweltschutzmaßnahmen der vergangenen Jahre haben zu erheblichen Einsparungen insbesondere bei Ressourcen- und Energieverbrauch geführt. Weitere Maßnahmen sind für das laufende Jahr geplant.

Ganther: „Den Beweis, dass der Schutz der Umwelt sich auch für die Betriebe rechnet, treten wir immer wieder gerne an. Ökoprofit zeichnet ohne Ausnahme alle Mitarbeiter unseres Unternehmens gleichermaßen aus.

Von: Mathias Scheben

Menü
Zurück