TRIMET spart energisch Energie: TÜV bescheinigt Energie-Effizienz der Aluminiumhütten in Essen und Hamburg

19.05.2009 | Die Aluminiumhütten der TRIMET ALIMINIUM AG in Essen und Hamburg gehen nachweislich effizient und sparsam mit Energie um. Ob Wasser, Gas oder Strom – der Einsatz der Ressourcen ist auch nach ökologischen Prinzipien optimiert, die verfahrenstechnisch möglichen Einsparpotentiale werden umfassend genutzt.

Die Effizienzvorgaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) für produzierende Unternehmen sind in vollem Umfang erfüllt. Dies hat die Zertifizierungsstelle der TÜV Nord Cert GmbH dem Unternehmen nun bestätigt. Die Bescheinigung ist künftig erforderlich, um energieintensiven Unternehmen die Härtefallregelung zu erhalten und sie so von politisch bedingten Zusatzkosten in Millionenhöhe zu befreien. Das trägt zur Sicherung des Industriestandorts Deutschland bei und sichert Tausende von Arbeitsplätzen.

Zum Hintergrund: Seit 2000 zahlen alle Verbraucher mit dem Strompreis eine Umlage nach dem „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) an die Netzbetreiber. Diese reichen die Einnahmen mit Subventionswirkung an die Betreiber von Windkraft- und Solaranlagen weiter. Weil energieintensive Unternehmen, wie Metallhütten, die anfallenden EEG-Zusatzkosten wirtschaftlich nicht verkraften können, waren sie in den letzten Jahren über eine Härtefallregelung zu Teilen von diesem Preisaufschlag befreit. Seit 2009 nun müssen die Betriebe ein effizientes Energie-Management-System nachweisen, damit die Härtefallregelung bei ihnen auch künftig greift.

Von: Mathias Scheben

Menü
Zurück