Metalle tendieren fester – Dollar erholt sich

17.11.2009 | Alle an der LME gehandelten Metalle haben in den letzten Tagen deutlich zugelegt. Kupfer erreichte sogar ein neues Jahreshoch und notierte über USD 6.800,-- / to – ein Niveau, das zuletzt vor dem Zusammenbruch von Lehman Brothers im September 2008 gesehen wurde. Aluminium konnte sich klar über USD 2.000,-- / to positionieren.

Die gestiegenen Kurse sind nach Meinung von Analysten sowohl auf den erhöhten Metallbedarf, als auch auf zunehmendes Vertrauen auf weiteres Wachstum zurückzuführen.

Von seinen Tiefstständen der vergangenen Tage hat sich der Dollar gestern erholt, was den Rohstoffpreisen zusätzlichen Auftrieb verschaffte. Zuversicht herrschte auch an den Aktienmärkten, vor allem, nachdem bekannt wurde, dass die amerikanische Notenbank wohl noch längere Zeit ihre Zinsen auf dem niedrigen Stand belassen würde. Außerdem verfolge man die Abwertung des Dollar sehr aufmerksam.

Der Goldpreis, der in der jüngsten Vergangenheit ständig neue Rekordhöhen erklomm, legte zumindest vorübergehend eine Konsolidierungspause ein.

Von: Heinz Walter

Menü
Zurück