Märkte nehmen Fahrt auf

31.03.2010 | Mit Erleichterung haben die globalen Märkte auf den EU-Notfallplan für das hochverschuldete Griechenland vom vergangenen Freitag reagiert und zu Beginn dieser Woche an Tempo gewonnen. Auch die Basismetalle profitierten von der guten Stimmung, die LME-Notierungen zogen bereits am Freitag wieder an. Dieser Trend setzte sich gestern fort, "Ausreißer" waren diesmal Kupfer und Nickel.

Kupfer zog auf über USD 7.700,-- / to davon - das ist das nöchste Niveau seit Januar 2010. Nickel handelte zum ersten Mal seit Juni 2008 wieder über USD 24.500,-- / to. Aluminium hielt ebenfalls sehr gut mit und erreichte gestern Kurse von über USD 2.280,-- / to und das hieß umgerechnet in Euro: 1.700,-- / to.

An den Finanzmärkten ist momentan kein Platz für Pessimisten. Europaweit haben die Leitindizes zugelegt. Der DAX präsentierte sich in prächtiger Verfassung: mit über 6.150 Punkten kletterte er auf ein 18-Monats-Hoch. Er notierte nur noch knapp unter dem Stand, den er vor dem Zusammenbruch von Lehman Brothers im September 2008 vorweisen konnte. Der Optimismus kennt kaum Grenzen. Analysten erwarten zwar Gewinnmitnahmen im Bereich von 6.200 / 6.250 Punkten, aber mit größeren Widerständen rechnen sie erst bei 6,.550 / 6.650 Zählern.

Von: Heinz Walter

Menü
Zurück