Proteste gegen Benachteiligungen der energieintensiven Industrie

22.04.2010 | Heute gehen Mitglieder der IG Metall und der IG Bergbau Chemie Energie (IG BCE) und die Wirtschaftsvereinigung Metalle (WVM) mit ihren angeschlossenen Unternehmen gemeinsam in Brüssel auf die Straße, um gegen die Benachteiligungen der deutschen Industrie bei der politischen Gestaltung von Strompreisen zu protestieren.

Es geht darum, dass – dem positiven Beispiel Frankreichs, Italiens und Spaniens folgend – wettbewerbsfähige Strompreise auch in Deutschland möglich werden. Dies muss im Sinne sicherer Arbeitsplätze in Europa auch von den politischen Entscheidern in Brüssel unterstützt werden.

Rund 100 Mitarbeiter der TRIMET ALUMINIUM AG haben sich, ausgestattet mit Transparenten und Protestplakaten, in Bussen von Essen und Hamburg aus zur Demo aufgemacht.

Von: Mathias Scheben

Menü
Zurück