Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Reiner Haseloff bei TRIMET in Harzgerode

14.07.2010 | Harzgerode Deutschlands größter Aluminiumproduzent, die TRIMET Aluminium AG mit Stammsitz im nordrhein-westfälischen Essen, setzt auf ihre Produktionsstandorte in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Jetzt besuchte am 2. Juli 2010 der Minister für Wirtschaft und Arbeit von Sachsen-Anhalt, Herr Dr. Reiner Haseloff, den TRIMET-Standort Harzgerode, für den das Land Sachsen-Anhalt bislang 15,8 Millionen Euro an Fördermitteln, einschließlich Fördergelder der EU, bereitgestellt hat.

In Harzgerode wurde eine komplett neue Gießerei mit vier zusätzlichen Druckgussmaschinen (Schließkraft 2.200 bis 2.800 to) im Jahre 2006 in Betrieb genommen. Eine Kooperation mit BMW und ein Joint Venture mit der Rheinmetall-Tochter Kolbenschmidt Pierburg - beides im Jahre 2009 - haben dem Standort Harzgerode weiteren Auftrieb gegeben.
 
Für die Kooperation mit BMW wurden in Harzgerode eine komplett neue Kokillengießerei mit zwei Gießmaschinen und nachgeordnete Aggregate für die Bearbeitung der Rohteile und für die Qualitätsprüfung aufgebaut. Produziert werden dort Fahrwerksteile für die Hinterachse des neuen 5er-Modells von BMW. Produktionsbeginn war im Januar 2010. Die Produktionskapazität liegt bei 350.000 Satz pro Jahr. Das Land Sachsen-Anhalt hat auch diese Investitionen in Höhe von insgesamt 6,8 Millionen Euro gefördert.
 
In der Umsetzungsphase befindet sich die Errichtung eines dritten Gießplatzes für diese Produktionslinie, die Inbetriebnahme ist für September 2010 vorgesehen. Diese Investition in Höhe von 2,6 Millionen Euro wird ebenfalls vom Land Sachsen-Anhalt gefördert; insgesamt 38 neue Arbeitsplätze und 3 Ausbildungsstellen wurden dadurch geschaffen.
 
Mit der zur Rheinmetall-Gruppe gehörenden KS-Atag ist unter der Firma KS Atag TRIMET Guss GmbH in Harzgerode ein Joint Venture gegründet worden, in dem unter anderem für die KS-Atag im Auftrag eines namhaften Automobilwerkes Motorblöcke produziert werden. Geschäftsführer sind Thorsten Bottke und Bernd Triefenbach; das Unternehmen hat 36 Mitarbeiter. Zum Joint Venture gehören vier Druckgussmaschinen mit einer Schließkraft von 2.200 to. bis 2.800 to. Für die Fertigung der Motorblöcke wurde zusätzlich in zwei weitere Druckgussmaschinen mit einer Schließkraft von je 3.500 to. und die dazu gehörenden Bearbeitungszentren investiert, die Anlage arbeitet bereits. Vier weitere Druckgussmaschinen mit einer Schließkraft von 2.500 to. bis 4.100 to. wurden bestellt und werden voraussichtlich in der ersten Hälfte 2011 in Produktion gehen.
 
Auf diesen Maschinen werden neben Motorblöcken erstmalig auch Produkte für die Solarindustrie gefertigt. Das Investitionsvolumen hierfür liegt bei rund 10 Millionen Euro. Auch für diese Investition wurden durch das Land Sachen-Anhalt die Fördergelder schon bewilligt. Die derzeitige Produktionskapazität wird durch die Investitionen nahezu verdoppelt: 30 zusätzliche Arbeitsplätze und drei neue Ausbildungsplätze werden geschaffen.
 
Vor neun Jahren hatte TRIMET die beiden Werke übernommen. Während der Vorbesitzer in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten war, sind die Betriebe in diesen Monaten voll ausgelastet und die Arbeitsplätze der insgesamt 680 Mitarbeiter sicher, darunter 70 Auszubildende. In Harzgerode sind davon 568 Mitarbeiter, einschließlich 56 Auszubildende, unter Vertrag.

Von: Mathias Scheben

Menü
Zurück