Unerwartetes Auftragsminus für das zweite Halbjahr

08.09.2010 | Die deutsche Industrie ist mit einem unerwarteten Auftragsrückgang in die zweite Hälfte des Jahres gestartet. Die Aufträge gingen im Vergleich zum Vormonat überraschend um 2,2 % zurück und führten zum größten Minus seit Februar 2009.

Der deutsche Aktienmarkt reagierte ebenfalls und zog die Daxkurve talwärts. Die schwachen Konjunkturdaten aus Deutschland und Sorgen um einen höheren Kapitalbedarf europäischer Banken belasten den Leitindex.

Allerdings spricht man eher von einem leichten Dämpfer, da die Dynamik der Vormonate so nicht gehalten werden konnte und auch die Konjunkturabkühlung bei den wichtigsten Handelspartnern Asien und USA eine Rolle spielt.

Auch Aluminium schwächte sich im Tagesverlauf leicht ab, nachdem es zu Handelsbeginn Richtung € 1.700,--Marke tendierte, notierte es zum Schluss um die $ 2.130 / € 1.675,- im Kassebereich.

Von: Heinz Walter

Menü
Zurück