Mit Automotive auf Erfolgsspur

19.01.2012 | Auf der Euroguss 2012 im Nürnberger Messezentrum präsentierte die TRIMET ALUMINIUM AG insbesondere ihre Aktivitäten und Leistungen im Automotivebereich. Deutschlands größter Aluminiumproduzent hat seit Übernahme der Druckguss-Gießereien in Harzgerode und Sömmerda 2001 rund 150 Millionen Euro in seine Automotive-Sparte und in den Ausbau der Produktionstechnologien investiert, um das Produktspektrum zu vergrößern und den wachsenden Kundenstamm zu bedienen.

Die beiden Werke in Harzgerode und Sömmerda verfügen zurzeit zusammen über 30 Druckgussanlagen mit Schließkräften bis zu 4.100 Tonnen. Der diversifizierte Maschinenpark beider Standorte ermöglicht ein anspruchsvolles Gussteile-Portfolio. „Wir sind mit unseren Produktionstechnologien auf komplexe Gussteile mit hoher Bearbeitungstiefe und metallischen Know-How ausgerichtet. Wir liefern Spezialitäten, und das schätzen unsere Kunden“, so TRIMET-Vorstandsmitglied Thomas Reuther, „die Produkte mit unseren Kunden gemeinsam zu entwickeln, das ist eher die Regel als die Ausnahme.“

In Harzgerode reicht das Produktportfolio von Struktur- und Sicherheitsteilen bis zu Motorblöcken. Insbesondere der Motorblock für den Kia Ceed, den Kia Sportage und den Kia Venega trägt derzeit zur Auslastung der Fertigung bei. Seit 2005 beliefert TRIMET das in der Slowakei ansässige Montagewerk des koreanischen Kraftfahrzeugherstellers. Die 16 Kilogramm schweren Einbauteile werden aus kundenspezifischen Legierungen in den Ausführungen 1,4 und 1,6 Liter Hubraum nach koreanischen Normvorschriften produziert.

In Sömmerda hat sich TRIMET mit der Produktion von Druckgussteilen für Mechatronik-Komponenten für Doppelkupplungs- und Automatikgetriebe ein weiteres, ebenso anspruchsvolles Marksegment erschlossen. Produziert werden vor allem Ventil- und Schieberteile, die in der Getriebesteuerung eingesetzt werden und Bestandteile der elektrisch-hydraulischen Steuerung sind. Die komplexen Fertigungsverfahren für diese Mechatronik-Teile, erfordern besondere Expertise sowie einen modernen Maschinenpark.

Namenhafte Automobilhersteller wie Audi, Daimler, BorgWarner, Ford, Mercedes, Nissan und VW fahren seit Jahren gut mit diesen hochwertigen Druckgussteilen der TRIMET. Nicht zuletzt trägt Deutschlands größter Aluminiumproduzent mit dazu bei, dass Fahrzeuge umwelt- und klimaschonend hergestellt werden: Die Ventil- und Schieberteile sind Kernstücke einer neuen, spritsparenden Getriebegeneration, die unter anderem in Hybridfahrzeugen Verwendung finden.

Von: Monika Jakubczyk

Menü
Zurück