TRIMET auf der EUROGUSS 2012

19.01.2012 | Auf der EUROGUSS 2012 präsentierte die TRIMET ALUMINIUM AG insbesondere auch ihre Leistungen im Automotive-Bereich. Der völlig neu gestaltete Messestand des Unternehmens wurde einmal mehr zum Meetingpoint der Branche. Kunden, Interessenten und Journalisten suchten gleichermaßen das Gespräch zu „Themen, die über die drei Messetage hinaus reichen“, so Thomas Reuther, Mitglied des Trimet-Vorstands.

Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Luigi Mattina informierte Reuther die Gäste über das wachstumsstarke TRIMET-Geschäftsfeld im Bereich Automotive: TRIMET habe in den vergangenen Jahren rund 150 Millionen Euro in den Ausbau der Automotive-Sparte und in Druckgusstechnologien an den Standorten Harzgerode und Sömmerda investiert, um den wachsenden Kundenstamm und die steigende Nachfrage zu bedienen. So sieht Deutschlands größter Aluminiumproduzent dem Jahr 2012 positiv entgegen. VorstandsmitgliedLugi Mattina: „Auch als Systemlieferant für die Automobilindustrie sind wir bestens gerüstet und erleben eine große Nachfrage seitens der Automobilhersteller, die Zusammenarbeit auf neue Projekte auszudehnen“.

Der erfolgreiche Startschuss für die diesjährige EUROGUSS fiel für TRIMET bereits bei der Eröffnungsfeier: Im stark besetzten Internationalen Aluminium-Druckguss-Wettbewerb 2012 belegte das Unternehmen den dritten Platz. Von der Jury ausgezeichnet wurde das Kurbelgehäuse-Unterteil K48 für das BMW Motorrad K1600GT/GTL, das TRIMET in seinem Werk Harzgerode (Sachsen-Anhalt) produziert. Der Leiter der TRIMET-Automotive-Werke Harzgerode und Sömmerda, Günter Bade, brachte es bei der Preisverleihung auf dem Punkt: „Auch mit unserem Automotive Bereich sind wir in der ersten Liga“.

Ausrichter des Wettbewerbs sind der Verband der Aluminiumrecycling-Industrie (VAR) und die Organisation of the European Aluminium Recycling Industry (OEA) in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG).

Von: Monika Jakubczyk

Menü
Zurück