NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und MdB Rolf Hempelmann zu Gast bei TRIMET

08.08.2012 | Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat im Rahmen seiner viertägigen Sommerreise zu NRW-Unternehmen am heutigen Nachmittag die TRIMET ALUMINIUM AG in Essen besucht. Begleitet wurde der Minister von dem Essener Bundestagsabgeordneten Rolf Hempelmann, dem energiepolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Der TRIMET Inhaber Heinz-Peter Schlüter, der Vorstandsvorsitzende Dr. Martin Iffert, der Betriebsratsvorsitzende Thomas Flesch und der Leiter der Energiewirtschaft Heribert Hauck nahmen die Politiker in Empfang.

Bei einer Werksbesichtigung informierten sich die Gäste über die Produktionsabläufe in der Elektrolyse und in der Gießerei. Das anschließende Gespräch galt der aktuellen politischen Lage und den damit verbundenen Herausforderungen für den Standort NRW und die hiesige energieintensive Industrie. Minister Duin unterstützte die Forderungen der TRIMET nach einer gesicherten und wettbewerbsfähigen Versorgung mit Strom, insbesondere im Rahmen der Energiewende.

Iffert hob die Bedeutung von international wettbewerbsfähigen Rahmenbedingungen für die deutsche Industrie und den Standort NRW hervor. „Dazu gehören insbesondere die Entlastung von der CO2-Abgabe und die Vergütung der Bereitstellung von der Blackout-Reserveleistung. Dies sind unabdingbare Voraussetzungen, um die Energiewende erfolgreich zu gestalten und die Wertschöpfungsketten im Land zu halten“, so Iffert. Minister Duin fügte hinzu: „Die Industrie ist das Rückgrat der Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Ziel der Wirtschaftspolitik ist es, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten. Das gilt auch und gerade für energieintensive Unternehmen."

Von: Monika Jakubczyk

Menü
Zurück