Mit energieeffizienten Verfahren am Puls der Zeit

17.08.2012 | Auf der ALUMINIUM 2012 präsentiert sich die TRIMET ALUMINIUM AG mit einem erweiterten Angebots- und Leistungsspektrum. Die stetige Verbesserung der Energieeffizienz ist bei dem mittelständischen Aluminiumproduzenten fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Mit einem neuartigen Homogenisierungsverfahren und einer innovativen Legierung für eine Ölwanne leistet TRIMET einen weiteren Beitrag zur Energieeffizienz beim Herstellungsprozess.

TRIMET betreibt am Standort Essen eine Homogenisierungsanlage im Technikumsmaßstab zur Entwicklung neuer Legierungen und besserer Legierungseigenschaften, um auch zukünftig bei den Werkstoffanforderungen vorne zu sein. Diese innovative Wärmebehandlungsanlage ermöglicht es, zusammen mit dem Kunden für die Weiterverarbeitung neue innovative Legierungen zu entwickeln und diese in kleinen Mengen zu erproben.

Das zentrale Verfahren für die Innovationssprünge ist, abgesehen von der Legierungszusammensetzung, die Homogenisierung der Aluminiumlegierung. Bei der essentiellen Wärmebehandlung des Metalls (Homogenisierung) ist es TRIMET gelungen, weiteres Potenzial durch erhöhte Ressourceneffizienz zu heben. „Mit der Homogenisierung steuern wir einen zentralen Prozess bei der Entstehung des gewünschten Werkstoffs. Mit der Wärmebehandlung von Aluminiumlegierungen können wir die Werkstoff-DNA programmieren. Sie bestimmt die Produkteigenschaften, und sie hat erheblichen Einfluss auf den erforderlichen Energie- und Ressourceneinsatz“, sagt Dr. Hubert Koch, Leiter der Forschung und Entwicklung bei TRIMET. Die Effizienzverbesserung in der Homogenisierung durch niedrige Temperaturen und kurze Zeiten spart bis zu 20 Prozent an Energie ein.

Auch bei der Zusammensetzung von Legierungen lassen sich Energieeinsparungen erzielen. TRIMET am Standort in Harzgerode hat für eine Ölwanne im Fahrzeugbau die neue Legierung trimal-04 aus recyceltem Aluminium entwickelt, die auf die übliche Wärmebehandlung verzichten kann. Dadurch wird ein Wärmebedarf von rund 120.000 Kilowattstunden
monatlich eingespart und jährlich 24 Tonnen an CO2-Emission vermieden.
Die stetige Verbesserung der Energieeffizienz ist bei TRIMET ist fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. „Unsere Kunden schätzen TRIMET als Hersteller von Spezialitäten und als `Effizienzmeister´, der für eine nachhaltige Produktion und Weiterverarbeitung sorgt. Wir warten nicht auf Technologiesprünge, sondern vertrauen der kontinuierlichen Verbesserung, in die alle Mitarbeiter eingebunden sind“, sagt Dr. Martin Iffert, TRIMET Vorstandsvorsitzender.

ALUMINIUM 2012 in Düsseldorf – TRIMET freut sich auf Ihren Besuch in Halle 9 am Stand G30.

Von:

Menü
Zurück