Wirtschaft und Politik diskutieren die Zukunft des Werkstoffs Aluminium

19.08.2015 | Der European Aluminium Congress (EAC) 2015 findet am 23. und 24. November statt. Anlässlich des alle zwei Jahre stattfindenden Kongresses versammeln sich hochrangige Vertreter der internationalen Aluminiumwirtschaft, Politiker und Wissenschaftler in Düsseldorf. Unter dem diesjährigen Titel „Aluminium – Building the Future“ erörtern sie Zukunftstrends und Herausforderungen für die Aluminiumindustrie. „Aluminium verfügt über außergewöhnliche Materialeigenschaften, die es zum idealen Werkstoff der Industrie 4.0 machen. Das Innovationstempo der Branche ist weiterhin enorm“, sagt Dr. Martin Iffert, Vorstandsvorsitzender der TRIMET Aluminium SE. Iffert wird am ersten Konferenztag an einer hochrangig besetzten Podiumsdiskussion teilnehmen.

Veranstalter des EAC sind der GDA Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. in Kooperation mit dem Schweizer Aluminiumverband alu.ch und der Wirtschaftskammer Österreich. „Der EAC hat sich in den vergangenen Jahren als wichtiges Branchenforum etabliert und wertvolle Impulse gesetzt. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit internationalen Fachleuten aus Industrie, Politik und Wissenschaft über die Zukunft unseres Werkstoffs“, sagt Iffert.

Von: Nikolas Pohl

Ansprechpartner

Wolfgang Nübold

Instinctif Partners

Spichernstraße 7750672 KölnTelefon: +49 221 4207528Mail
Menü
Zurück