Dr. Martin Iffert neuer Präsident der WVMetalle

14.11.2016 | Dr. Martin Iffert, Vorsitzender des Vorstands der TRIMET Aluminium SE, ist neuer Präsident der WirtschaftsVereinigung Metalle e.V. (WVMetalle). Der Vorstand des Verbands wählte Iffert im November einstimmig in das Amt. Er folgt auf Harald Kroener, dessen Amtszeit turnusgemäß endet.

In der Energie- und Klimapolitik sieht Iffert einen Schwerpunkt seiner Präsidentschaft. Darüber hinaus will er die Bedeutung der Grundstoffindustrie stärker vermitteln. „Die Grundstoffindustrie leistet einen wesentlichen Beitrag zu Stabilität und Wachstum an unserem Industriestandort. Als Basis einer eng verzahnten Wertschöpfungskette trägt sie gleichzeitig besondere Belastungen. Es ist deshalb unerlässlich, der Situation der Basisindustrien und ihrer Bedeutung für die gesamtindustrielle Entwicklung Geltung zu verschaffen“, sagt Iffert.

Die WVMetalle vertritt die wirtschaftspolitischen Anliegen der rund 660 deutschen Erzeuger und Verarbeiter von Nichteisen-Metallen mit insgesamt mehr als 110.000 Beschäftigten.

Von:

Menü
Zurück