Flexible Energienutzung für eine sichere und stabile Stromversorgung

Aluminiumhütten haben das Potenzial, dieses Speicherproblem zu lösen und die fluktuierende Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ins Stromnetz zu integrieren. Um das Verständnis dieses Konzepts zu erleichtern, hilft ein genauerer Blick auf die Aluminiumgewinnung.

Aluminium wird über ein Elektrolyseverfahren gewonnen. Dabei wandelt elektrischer Strom Aluminiumoxid in metallisches Aluminium um. Für diesen Prozess benötigen die Elektrolyseöfen eine konstante Energiezufuhr – 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Denn schon kleine Schwankungen der Stromstärke und Energiezufuhr können die Produktionsanlagen zerstören und die Energieeffizienz massiv verringern.

TRIMET hat ein Verfahren entwickelt, das den Strombedarf der Aluminiumhütte an die gerade verfügbare Strommenge anpassen und bei laufender Produktion Schwankungen im Stromnetz ausgleichen kann. Dadurch können die Elektrolyseöfen ihre Leistung bis zu 48 Stunden lang um 25 Prozent erhöhen oder um 25 Prozent drosseln. Das flexible Lastmanagement stabilisiert das Stromnetz und integriert CO2-freie Energie.

Menü
Zurück