Sie möchten mit einem etablierten Unternehmen arbeiten – wir sind seit 1985 am Markt

Als Metallhandelshaus in Düsseldorf fing 1985 alles anAls Metallhandelshaus in Düsseldorf fing 1985 alles an

TRIMET ist ein Unternehmen mit langjähriger Tradition, das mit seinen Produkten aus Aluminium das tägliche Leben leichter macht und damit immer wieder neue Möglichkeiten eröffnet. Trotz unserer Umwandlung in eine AG und später in eine SE (Societas Europaea) und europaweiter Vergrößerung konnten wir uns den Charakter eines Familienunternehmens bewahren.

Heinz-Peter Schlüter

Gründer der TRIMET (* 16.10.1949, † 29.11.2015)

  • 1985
    Heinz-Peter Schlüter gründet die TRIMET Metallhandelsgesellschaft mbH in Düsseldorf.
     
  • 1988
    Drei Jahre nach der Gründung wandelt Schlüter das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft um
     
  • 1993
    TRIMET übernimmt das Gelsenkirchener Recyclingwerk für Aluminium und die Aluminium Recycling AG, woraufhin die Aluminium Recycling GmbH gegründet wird und die industrielle Fertigung beginnt.
     
  • 1994
    Mit der Übernahme der AluSuisse-Hütte in Essen wird TRIMET Primäraluminium-Produzent.
     
  • 2001
    TRIMET übernimmt die Druckgießereien in Harzgerode und Sömmerda und steigt in das Automotive-Geschäft ein. Auf einen Schlag werden 570 neue Arbeitsplätze geschaffen und die Recyclingkapazitäten des Werks in Harzgerode auf 40.000 Tonnen erhöht.
     
  • 2006/2007
    Die stillgelegte Aluminiumhütte in Hamburg wird von TRIMET zu neuem Leben erweckt und mit einer Produktionskapazität von 130.000 Tonnen Primäraluminium betrieben.
     
  • 2013
    Umwandlung von TRIMET in eine SE (Societas Europaea).
     
  • 2013
    Übernahme der Produktionswerke in Saint-Jean-de-Maurienne und Castelsarrasin mit 500 Mitarbeitern von Rio Tinto Alcan. Die Aluminiumhütte und die zwei Gießereien verfügen über eine Produktionskapazität von insgesamt 140.000 Tonnen pro Jahr. TRIMET erweitert sein Portfolio um den Geschäftsbereich Aluminiumdraht.
  • 2014
    TRIMET übernimmt die Aluminiumhütte der Voerdal Aluminium GmbH. Mit dem Standort Voerde erweitert der Werkstoffspezialist seine Produktionskapazität für Primäraluminium um 90.000 t.
Menü
Zurück