Berufsbildung für Flüchtlinge

Das Projekt „Berufsbildung für Flüchtlinge“ ist eine Initiative des TRIMET Gründers Heinz-Peter Schlüter und entspringt dem Selbstverständnis der TRIMET als Familienunternehmen. Das Projekt will Flüchtlingen den Start in einem für sie völlig fremden Land erleichtern und ihnen eine Perspektive für ihr Leben in ihrer neuen Heimat geben. Neben der beruflichen Ausbildung und integrationsfördernden Maßnahmen umfasst das Programm vorbereitende Einstiegsqualifizierungen und Praktika sowie begleitenden Sprach- und Fachkundeunterricht. Derzeit sind 16 Flüchtlinge an verschiedenen TRIMET Standorten in Einstiegsqualifikationen oder als Auszubildende tätig. Bis 2022 sollen es 66 sein. 

Integrationskraft von Industriearbeitsplätzen nutzen 

Als Teil von „Wir zusammen – Integrations-Initiativen der deutschen Wirtschaft“ setzt das Projekt auf die Integrationskraft der Industrie. Industriearbeitsplätze eröffnen Menschen mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergrund langfristige Berufsperspektiven und ein selbstbestimmtes Leben in unserer Gesellschaft. 

Menü
Zurück