Allgemeines Statement zur Situation auf dem Energiemarkt

von Philipp Schlüter, Vorsitzender des Vorstands der TRIMET Aluminium SE

TRIMET hat die Primäraluminium-Produktion an den Hüttenstandorten Essen, Hamburg und Voerde im Oktober 2021 gedrosselt. Grund sind die stark gestiegenen Strompreise.

Als mittelständisches Familienunternehmen denken wir langfristig. Entscheidend für unser Handeln ist die Sicherung unserer Produktionsstandorte und der dortigen Arbeitsplätze. Die gegenwärtigen Maßnahmen sind wirtschaftlich vernünftig, unternehmerisch geboten und der gesellschaftlichen Lage angemessen: Die Versorgung unserer Kunden mit Aluminium ist sichergestellt, alle bestehenden Verträge werden erfüllt, laufende Nachfrage wird bedient. TRIMET liefert zuverlässig in gewohnter Qualität. Unsere Gießereien und Recyclingwerke sind ausgelastet. Arbeitsplätze sind von der Maßnahme nicht berührt, und es gibt keine Kurzarbeit. Um die Produktion wieder hochfahren zu können, sind wir auf jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter angewiesen.

TRIMET versteht sich als lokaler Aluminiumhersteller, der wichtige industrielle Wertschöpfungsketten mit einem nachhaltig erzeugten Werkstoff versorgt. Nur rund ein Drittel des in Deutschland verarbeiteten Aluminiums stammt aus heimischer Produktion, der größte Teil wird aus Regionen außerhalb Europas importiert. Das bietet uns als heimischem Erzeuger Wachstumspotenzial.

Das derzeitige Strompreisniveau sorgt dafür, dass die Kosten für die Herstellung von Aluminium in einem Maße gestiegen sind, dass sich keine kostendeckende, geschweige denn Gewinn bringende Produktion bewerkstelligen lässt. 

Politik und Unternehmen müssen angesichts der anhaltenden Verzerrungen auf dem Strommarkt und mit Blick auf die sich weiter verschärfende Situation bei der Gasversorgung alles dafür tun, dass Unternehmen weiter zumindest kostendeckend arbeiten können. Nur so können Arbeitsplätze dauerhaft gesichert und die Versorgung der Wirtschaft und der Gesellschaft mit allen notwendigen Gütern aufrechterhalten werden.

Die aktuell verzerrte Lage am Strommarkt ist nur ein Teil der Herausforderung, der sich die Gesellschaft und die Wirtschaft stellen muss.

Es geht bei allen Betrachtungen der Versorgung von Unternehmen mit Strom oder Gas nicht um die Interessen einzelner Unternehmen und Branchen. Es geht um die gesamte deutsche Industrie, unsere Wirtschaft und damit die Erhaltung des Wohlstandes für unsere Bürgerinnen und Bürger und um den Schutz aller bedürftigen und sozial schwachen Menschen.