Video-Podcast Monatsrückblick

Ein Extra-Service für Sie ist unser Video-Podcast. Hier erhalten Sie monatlich kurz und knapp in 3:30​​ Minuten interessante Informationen wie einen Rückblick auf die Ereignisse auf dem Aluminiummarkt im Vormonat sowie einen Ausblick auf den Kommenden.

Video-Podcast
Monatsrückblick April 2022

Im April wurde der Aluminiummarkt von drei Themen geprägt. Zum einen setzte sich der Russland-Ukraine Krieg fort und Russland stoppte Gaslieferungen an einige osteuropäische Länder und zum anderen sorgte die Null-Covid-Strategie der Volksrepublik China für Lockdowns in den bevölkerungsreichsten Städten Shanghai und Peking. Außerdem stieg der US-Dollar auf ein Fünfjahreshoch und übte Druck auf den Aluminiumpreis aus.

Video-Podcast
Monatsrückblick März 2022

Täglich verfolgen wir die grauenvollen Entwicklungen im Russland-Ukraine Krieg. Auch wenn die schrecklichen Kriegshandlungen und die menschlichen Tragödien im Fokus stehen, versuchen wir die Geschehnisse und Auswirkungen auf unsere Branche zusammenzufassen. Im Monatsverlauf notierte der Aluminiumpreis in einer breiten Spanne von USD 3.220/t bis USD 4.074/t und damit auf dem höchsten Stand aller Zeiten.

Video-Podcast
Monatsrückblick Februar 2022

Alle diplomatischen Bemühungen konnten im Februar leider keine Eskalation im Russland-Ukraine Konflikt verhindern. Nachdem Putin zunächst die prorussischen Separatistengebiete als unabhängige Republiken anerkannte, startete er einen Tag später mit dem Angriff auf die Ukraine. In Folge der Eskalation notierte der Aluminium-3-Monatskontrakt an der Londoner Metallbörse auf dem höchsten Stand aller Zeiten.

Video-Podcast
Monatsrückblick Januar 2022

Im Januar sah sich der Aluminiummarkt im Spannungsfeld verschiedener Themen wieder. Auf der einen Seite blickte die Welt mit Sorgen auf den sich zuspitzenden Russland-Ukraine Konflikt. Eine weitere Sorge ist die vor einer zunehmenden Inflation, weshalb die US-Notenbank Fed ankündigte Anleihekaufprogramme zurückzufahren und Zinsen zu erhöhen. Zum anderen versuchten sich die Marktteilnehmer zum Jahresauftakt aggressiv mit Primäraluminiummengen abzusichern. 

Video-Podcast
Monatsrückblick November 2021

Wie erwartet liegt ein sehr volatiler Monat hinter uns. Nach dem Kurseinbruch im Oktober, fand die LME-Aluminiumnotierung im November Unterstützung bei USD 2.550 pro Tonne. Im Monatsverlauf notierte der Aluminium-3-Monatskontakt in einer Spanne von USD 2.510 pro Tonne bis USD 2.747 pro Tonne. 

Video-Podcast
Monatsrückblick Oktober 2021

Die Kursverluste des energieintensiven Leichtmetalls waren mit einer Entspannung im Energiemarkt verbunden. Zudem führten rückläufige Konjunkturdaten und steigende Coronafallzahlen in China, bei den institutionellen Anlegern zu einer Welle von Gewinnmitnahmen. Losgelöst von den mittel- und langfristigen Prognosen der Analysten muss man vor allem im kurzfristigen Bereich zwischen den verschiedenen Aluminiumprodukte und deren physischen Verfügbarkeit differenzieren.

Video-Podcast
Monatsrückblick September 2021

Im September knackte der Aluminium-3-Monatskontrakt an der Londoner Metallbörse erstmals seit 13-Jahren die Marke von USD 3.000/t. Im Monatsverlauf notierte der Aluminiumpreis in einer Spanne von USD 2.661/t bis USD 3.000/t.

Wie schon in den vorangegangenen Monaten wirkten die Produktionsbeschränkungen in einigen chinesischen Provinzen zur Einhaltung der gesetzten Klimaziele preistreibend. Neben den Gewinnmitnahmen von finanziellen Marktteilnehmern sorgte das Bekanntwerden des Zahlungsausfalls des chinesischen Immobilienriesen Evergrande für zusätzliche Volatilität.

Video-Podcast
Monatsrückblick August 2021

Auch im August kam es bei den globalen Rohstoff- und Energiepreisen zu einer weiteren Verteuerung. Der Aluminium-3-Monatskontrakt an der Londoner Metallbörse stieg auf ein neues 10-Jahreshoch.

Im Monatsverlauf notierte der Aluminiumpreis in einer Spanne von USD 2.516/t bis USD 2.726/t. An der Shanghai Future Exchange näherte sich der Aluminiumkontrakt sogar dem 14-Jahreshoch an. Produktionskürzungen in einigen chinesischen Regionen zur Einhaltung von Energiezielen befeuern trotz der Freigabe von Staatsreserven weiterhin die Preisentwicklung.

Video-Podcast
Monatsrückblick Juli 2021

Im Juli blickte der Aluminiummarkt auf ein weiterhin positives Marktumfeld. Die beherrschenden Themen blieben die Niedrigzinspolitik der US-Notenbank (FED), die Angebotskürzungen in China sowie die russische Exportsteuer auf Aluminiumprodukte. Der Aluminium 3-Monatskontrakt an der Londoner Metallbörse notierte folglich im Monatsverlauf in einer Spanne von USD 2.416/t bis USD 2.642/t.

Für zwischenzeitliche Kurskorrekturen durch Gewinnmitnahmen sorgte die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus in Teilen Europas und Asien. Da aber derzeit keine strikten Beschränkungen der Wirtschaftstätigkeiten abzusehen sind, erwarten Marktteilnehmer trotz der Ausbreitung der Delta-Variante keine Veränderung des bullishen Preisausblickes.

Video-Podcast
Monatsrückblick Juni 2021

Der Monat Juni wurde von zwei wesentlichen Ereignissen geprägt: Zum einen ließ der Zinsentscheid der US-Notenbank (FED) den US-Dollar gegenüber den anderen Devisen deutlich zulegen.

Und zum anderen gab Russland bekannt ab dem 1. August eine Exportsteuer auf Aluminium und andere Metalle in Höhe von 15% zu erheben.

Video-Podcast
Monatsrückblick Mai 2021

Auch im Mai bleib an den Rohstoffmärkten eine Entspannung aus – die Bullen dominierten trotz einer deutlichen Korrektur zur Monatsmitte weiter das Geschehen.

Besonders im Fokus standen im vergangenen Monat Äußerungen der chinesischen Regierung. China signalisierte, es wolle gegenüber Spekulanten, welche die Preisentwicklung der Rohstoffe zusätzlich anheizen, hart durchgreifen.