Video-Podcast Monatsrückblick

Ein Extra-Service für Sie ist unser Video-Podcast. Hier erhalten Sie monatlich kurz und knapp in 3:30​​ Minuten interessante Informationen wie einen Rückblick auf die Ereignisse auf dem Aluminiummarkt im Vormonat sowie einen Ausblick auf den Kommenden.

Video-Podcast
Monatsrückblick Mai 2024

Der bullische Trend in den Rohstoffmärkten setzte sich im Mai fort. Im Aluminiummarkt kamen zum Kaufinteresse finanzieller Marktteilnehmer, Sorgen über eine Verknappung des Aluminamarkts wegen Produktionsreduzierungen in Australien. Der Aluminium-3-Monatskontrakt erreichte am 30. Mai ein Jahreshoch von 2.799 USD/to, gab dann jedoch etwas nach und schloss den Monat mit einem Plus von etwa 60 USD/to bei 2.650 USD/to.

Video-Podcast
Monatsrückblick April 2024

Im April setzt der Aluminiummarkt seinen Aufwärtstrend fort, angetrieben von verschiedenen Faktoren. Zum einen gab es vermehrtes Kaufinteresse von finanziellen Marktteilnehmern mit Hoffnung auf eine Besserung der globalen wirtschaftlichen Lage. Steigende Nachfrageaussichten und Industriedaten aus China stützen ebenfalls weiterhin den Preis.

Video-Podcast
Monatsrückblick März 2024

Im vergangenen März verzeichnete der Aluminiummarkt einen Aufwärtstrend. Dies wurde durch verbesserte Nachfrageaussichten des größten Aluminiumverbrauchers China unterstützt, was sich beispielsweise in den hohen Aluminiumimporten der vergangenen Monate und der stabilen Industrieproduktion zeigte. 

Video-Podcast
Monatsrückblick Februar 2024

Im Februar befand sich der Aluminiummarkt in einem Spannungsfeld. Die Diskussionen um eine mögliche Einführung von Sanktionen gegen russisches Aluminium durch die EU und die USA sorgten für Gesprächsstoff und ließen den Preis kurzfristig um 80 Dollar steigen.

Video-Podcast
Monatsrückblick Januar 2024

Im vergangenen Januar sorgte die erneute Diskussion über EU-Sanktionen gegen weitere russische Aluminiumerzeugnisse für Unruhe auf dem Markt. Bisher konnten beinahe alle Aluminiumprodukte ungehindert nach Europa importiert werden und finanzierten so den russischen Krieg. Die Nachrichten ließen den 3-Monats-Kontrakt in der vierten Woche des Jahres um 100 USD/to ansteigen. Trotzdem sank wegen einer Korrektur der Rallye zum Vorjahresende der Preis über den Monat insgesamt um 150 USD/to. Zum Monatsende liegt der Kontrakt nun bei etwas über 2.270 USD/to.